Es gibt ihn noch, den Nadeldrucker

von | 0 Kommentare

Die meisten von Ihnen werden sich noch an Nadeldrucker erinnern können. Für die meisten war ein Nadeldrucker der erste Drucker überhaupt.

Heute sind diese Drucker in Vergessenheit geraten. Tintenstrahl- und Laserdrucker haben sie abgelöst. Denn Nadeldrucker haben einige Nachteile. Sie sind fürchterlich laut, rattern und nerven die Umgebung.
Und in Farbe drucken konnten sie sowieso nicht.

Doch in einer Beziehung sind Nadeldrucker nach wie vor ungeschlagen: Geschwindigkeit. Der Epson FX-2190, den Sie hier sehen, schafft 648 Zeichen pro Sekunde. Das ist mehr als ordentlich.

Eingesetzt werden die Nadeldrucker vor allem noch dort, wo Durchschläge gebraucht werden, vor allem in Laboratorien und bei Großhändlern. Denn dort stehen ofmals noch veraltete Computersysteme, die mit neueren Druckern nicht kompatibel sind.

Der Epson FX-2190 wiegt happige 20 Kilo und ebenso happig ist sein Preis: 1038 Euro verlangt Epson mittlerweile dafür (Stand 2018).
 

Ihr Team vom KDD Druck-Terminal

Mit freundlicher Genehmigung des Autors Don Dahlmann.

 

Das könnte Sie auch interessieren:

Autor: